Sisi

Die schönste Monarchin Europas

Portrait von Sisi

Am 10. September 1898 läuft ein italienischer Anarchist auf Kaiserin Elisabeth zu, sticht auf sie ein und eilt weiter. Luigi Lucheni wird sich später stolz zur Tat bekennen. „Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen!“, lautete sein Schlachtruf. Ein Treppenwitz der Geschichte, dass er in seinem Hass auf die Aristokratie ausgerechnet Elisabeth zum Opfer wählte. Eine Kaiserin wider Willen, die die ihr zugeschriebene Rolle stets abgelehnt hat und – möglicherweise genau deswegen – sehr dünn war.

Wie sie wirklich war, das kann kein Pinsel wiedergeben. Sie wird in der Legende fortleben.Gräfin Fürstenberg nach dem Tod Kaiserin Elisabeths über eben diese.

Die Geschichte der Kaiserin Sisi

So rasant die Geschichte der „schönsten Monarchin Europas“ endete, so rasant beginnt sie: Mit 15 lernt Elisabeth Kaiser Franz Joseph kennen, mit 16 ist sie verlobt, mit 17 verheiratet, mit 18 Mutter. Mit wenig Vorbereitungszeit wurde das Mädchen aus Bayern an die Spitze der höfischen Gesellschaft in Wien versetzt. Die strenge Etikette des Hofes war ihr zeitlebens zuwider: Zu früh hatte sie ihre Kindheit beendet. Vielleicht war die junge Kaiserin deshalb mit Vorliebe provokant: Sie rauchte in der Öffentlichkeit, hatte einen Anker auf der linken Schulter tätowiert und ließ sich in der Hofburg einen eigenen Fitnessraum einrichten. Wie „modern“ Elisabeth gedacht hat, zeigt die Tatsache, dass sie einen Teil ihres Vermögens auf ein privates Schweizer Konto transferieren ließ – dorthin brachte sie auch ihre Schriften und Gedichte, um all ihre Schätze im Fall einer Emigration gesichert zu wissen.

Schloss von Aussen

Schloss mit Garten

Badezimmer Bad Sisi

Die Tage Sisis begannen früh mit anstrengenden Turnübungen, waren von stundenlanger Schönheitspflege, langen Spaziergängen, Ausritten und wenig Gesellschaft geprägt. Doch so viel wir auch von ihrem Tagesablauf wissen: Sisi bleibt eine rätselhafte Gestalt. Man kann sie jedoch erspüren, wenn man in ihren alten Gemächern steht und durch ihre geliebten Parkanlagen wandelt.