Gemeinwohl-Bilanz

Das Capri – Hin zu einem guten Leben für alle

Wir im Hotel Das Capri betrachten Nachhaltigkeit als eine ganzheitliche Sache. Daher wollen wir nicht nur wirtschaftlich, sondern auch sozial und ökologisch erfolgreich sein. Das Ziel dabei ist ein gutes Leben für alle. Und zwar sowohl für unsere Gäste als auch für uns und alle, mit denen wir arbeiten. Dazu gehört auch eine intakte Umwelt genauso wie eine funktionierende Stadt bzw. Region.

Mit der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) haben wir ein passendes Konzept gefunden, um an diesem Ziel zu arbeiten: Sie fördert sowohl finanzielle als auch ethische Leistungen. Damit gibt sie auch den vielen Aktivitäten für unsere Mitarbeiter/innen, unseren Maßnahmen für die Umwelt sowie unseren Plänen für das Grätzel (Stadtviertel) einen strukturierten Rahmen. Außerdem zeigt die Gemeinwohl-Ökonomie das Entwicklungspotenzial nach oben auf.

Gemeinwohl-Bilanz

Unternehmen können eine Bilanz nach den Kriterien der Gemeinwohl-Ökonomie erstellen. Wir sind eines davon – und damit sind wir wahre Pioniere:
Das Capri ist das erste Hotel Wiens und das dritte in Österreich mit Gemeinwohl-Bilanz!

Wir haben mit der erstmaligen Erstellung einer Gemeinwohl-Bilanz im August 2018 begonnen. Das offizielle Endergebnis (Testat) lag dann im Februar 2019 vor.

Zitat Georg Pastuszyn und Verena Brandtner-PastuszynDas Ergebnis:
Das Capri erreichte auf Anhieb 398 von theoretisch möglichen 1.000 Punkten. Das bedeutet, wir übererfüllen die gesetzlichen Anforderungen um satte 39,8 %.

Ein hervorragender Wert für die Erst-Evaluierung!

Die Gemeinwohl-Bilanz umfasst folgende 4 Bereiche:

  1. Menschenwürde
  2. Solidarität und Soziale Gerechtigkeit
  3. Ökologische Nachhaltigkeit
  4. Transparenz und Mitbestimmung

Alle Bereiche wurden nach den „Berührungsgruppen“ Mitarbeiter/innen, Lieferant/innen, Kund/innen (Gäste), Geldgeber/innen und gesellschaftliches Umfeld überprüft.

 

Die wichtigsten Aktivitäten und Ergebnisse im Überblick

Mitarbeiter/innen

  • Einführung des Mitarbeiter/innen-Programms »7 Ws«
    » W1 – Wissen, was Sache ist: klare Spielregeln
    » W2 – Wir denken und machen mit: Mitarbeiter/innen-Befragungen, Ideen-Management, Lob & Anerkennung
    » W3 – Weiterbilden und lernen: externe Ausbildungen & interne Schulungen, Ausbildungskatalog, Mitarbeiter/innen-Austausch
    » W4 – Wir-Verantwortung tragen: Beitrag jedes/r Einzelnen, Jahresmotto
    » W5 – Wir schauen auf uns: gemeinsames Mittagessen, Feiern & Freizeitaktivitäten, Gesundheitsvorsorge
    » W6 – Wirtschaften: Bonus-System, Strategie-Meetings, Verbesserung der internen Kommunikation
    » W7 – Weitererzählen: Entwicklung einer eigenen Arbeitgeber-Website

Lieferant/innen

  • Klare Richtlinien für den Einkauf: regionale Lieferant/innen und Produkte gehen vor
    » 87 % unserer Lieferant/innen und Dienstleister/innen kommen aus der Region
    » 85 % unserer Lebensmittel sind regional
  • Bekenntnis zur langfristigen Zusammenarbeit mit Lieferant/innen nach dem Best-Bieter-Prinzip

Ökologie

  • Träger des Österreichischen Umweltzeichens
  • Träger des EU Ecolabel
  • Umstellung der Heizung von einem fossilen Energieträger auf eine Luft-Luft-Wärmepumpenanlage
  • Umstellung der Beleuchtung auf LED
  • Ausschließliche Verwendung von Hygieneartikel mit Umweltzeichen in den Zimmern
  • Reduktion der Papierinformation für die Gäste durch die Umstellung auf Tablets auf den Zimmern
  • Smart Kitchen-Kurs zum Thema Lebensmittelabfallvermeidung für Mitarbeiter/innen
  • In Planung: weitere Maßnahmen in Zusammenarbeit mit OekoBusiness Wien

Gesellschaftliches Umfeld und Leistungen fürs Grätzel

  • Umbau der öffentlichen Räumlichkeiten im Hotel, Wiederherstellung der ursprünglichen Fassade mit offener, großstädtischer Sockelzone (geplanter Baubeginn: Jänner 2021)
    » Attraktivierung und Aufwertung der Praterstraße
    » Zusammenarbeit ausschließlich mit regionalen Dienstleister/innen und Lieferant/innen
    » Konzentration bei der Auswahl der Materialen auf heimische Produkte
Das Capri: Gemeinwohlbilanz 2016-2018

Über die Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ)

Gemeinwohl-Ökonomie, ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft.Die Gemeinwohl-Ökonomie ist ein ethisches Wirtschaftsmodell, das sich an Gemeinwohl, Kooperation und Gemeinwesen orientiert. Sie soll in allen gesellschaftlichen Bereichen zu einer Kultur des guten Lebens in einer friedlichen und nachhaltigen Zivilisation beitragen. Werte wie Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit definieren dabei den Zweck des Wirtschaftens und die Bewertung von Unternehmenserfolg.

Die Bewegung zur Gemeinwohl-Ökonomie wurde 2010 in Österreich gegründet und hat weltweit Aufmerksamkeit und Anerkennung gefunden. Aktuell arbeiten rund 11.000 Unterstützer/innen in der ganzen Welt an der Umsetzung und Weiterentwicklung der Idee. 500 Unternehmen und andere Organisationen haben bereits eine Bilanz nach den Gemeinwohl-Kriterien erstellt. (Stand 02/2019)

www.ecogood.org