Wiener Wein

Die Winzer Wiens

Wein

Wien und den Wein verbindet eine alte Liebe. Als einzige Hauptstadt der Welt produziert Wien innerhalb der Stadtgrenzen eine nennenswerte Menge Wein: 1,7 Millionen Liter sind es, die von den 230 Winzerinnen und Winzern jedes Jahr aus Weinreben von über 700 Hektar gekeltert werden. Etwa die Hälfte der Weingärten liegt im Nordwesten der Stadt, an den vielbewanderten Hängen des Kahlenbergs und des Nussbergs mit ihren Weinbauorten Nussdorf und Grinzing. Der Wein wächst dort auf Schiefer-, Schotter- und Lössböden. Im milden Klima fühlen sich die Wien- typischen Reben Grüner Veltliner, Weißburgunder und die Stöcke des Gemischten Satzes besonders wohl.

Auf ein Glas Wein zu gehen wurde jedenfalls zu einem wesentlichen Bestandteil des urbanen Sozialverhaltens.Der Wiener Journalist Florian Holzer über den neuen Kult um den Wiener Wein.

Eine echte Wiener Spezialität…

ist der Gemischte Satz: Im Gegensatz zur Cuvée setzt er sich aus unterschiedlichen Rebsorten zusammen. Bis zu 20 verschiedene werden im Weingarten gemeinsam ausgesetzt, gepresst und zu Wein verarbeitet. Was ursprünglich eine Maßnahme war, um sortenbedingten Ernteausfällen vorzubeugen, erlebt heute eine Renaissance. Den Gemischten Satz mit seiner zarten Frische genießen Sie am besten glasweise. Genauer gesagt als „Achterl“ (das ist ein Achtelliter). Bestellen Sie an heißen Sommertagen hingegen einen G’spritzten als Durstlöscher, wird er Ihnen mit einem bodenständigen Grünen Veltliner serviert.

Weintrauben Plantage

Pflücken von Weintrauben

Die Stadt Wien

Wein wird in Wien traditionellerweise in unterirdischen Kellern bereitet. Einige der Winzerinnen und Winzer gewähren Einblicke in ihr Reich: Bei Führungen geht’s die Stufen hinunter in die Erde auf eine kulinarische Reise, an deren Ende eine Verkostung der typischen Wiener Weine wartet. Im ersten Bezirk Wiens locken Keller, die seit dem Mittelalter in Verwendung sind. Und dann wären da natürlich die guten Weingüter in den angestammten Weinbaugegenden rund um den Nuss- und Kahlenberg mit ihren Heurigen, den Tagen der offenen Kellertür oder den Weinwanderungen. „Zum Wohle“, wie der Wiener sagt. Authentischer geht’s nicht!